inskabarett.at
Die 3 Friseure auf insKabarett.at

Die 3 Friseure

Was auf den Straßen von Wien als ernst gemeinte Straßenmusik begann, ist heute eine vielfach preisgekrönte Musik-Kabarett-Formation. Daniel Amann, Bernhard Widerin und Stefan Beer, im Hauptberuf Arzt, Lehrer und Techniker sind die musikalische Trash Comob "Die drei Friseure". 2007 entstand mit „Superhorror“ das erste Bühnenprogramm, welches die Vorarlberger erstmals auf mehrere Kabarettbühnen führte. Sie gewannen in Folge unter anderem den Grazer Kleinkunstvogel, das Passauer Scharfrichterbeil und die Tiroler Kleinkunströhre. Neben ihren Live-Auftritten konnten „Die drei Friseure“ mit Musikvideos in russischer Sprache eine große Fangemeinde im Internet erreichen. Was das Friseurtrio auszeichnet, sind ein mehr als nur trockener Humor und die strikte Weigerung, Pointen zu schleudern. Dafür wird mehr mit der sehr feinen Klinge gefochten, die aber trifft bekanntlich besonders exakt!

E-Mail an - Die 3 Friseure Facebook Page - Die 3 Friseure Youtube Page  - Die 3 Friseure Twitter - Die 3 Friseure

Live im Oktober 2019

Datum Uhrzeit Veranstaltungsort Veranstaltung Tickets
11.10.2019 19:00 W - Kabarett Niedermair , Wien Jetzt mit lustig! Tickets kaufen
Hut ab

Hut ab

Die Volks-Trash-Kabarettler sind zurück! Nach ihrer zweijährigen Monstertournee, die sie fast um den ganzen Erdball geführt hat, präsentieren die drei Friseure das mit Spannung erwartete neue Programm mit dem phänomenalen Titel „Hut ab!“.

 

Älter und ernster sind sie geworden, die Shooting Stars des Musik Trash Kabaretts, aber die Zeit ist freundlich mit ihnen umgegangen. Während einstige Wegbegleiter wie Madonna oder Michael Jackson trotz fortgeschrittenen Alters peinlich bemüht sind, jugendlich und cool zu wirken, haben die Friseure dies nicht nötig. Sie altern in Würde, zeigen sich aber nach wie vor elastisch, voller Esprit und jugendlicher Spannkraft – ganz ohne Botox, Propofol, Kabbala und Pilates. Hut ab!

Superhorror

Superhorror

Als “Musik Trash Kabarett” bezeichneten die drei Friseure ihr erstes Programm “Superhorror”, das den Grundstein zum kometenhaften Aufstieg des Trios legte. Superhits wie “Heimat”, “Friseure sind gute Menschen” oder “Winterzauberland” begeistern noch heute die Massen in aller Welt.

We are the world

We are the world

Nach dem Riesenerfolg des Programms „Superhorror“ folgte der Absturz der drei Friseure: Drogen, billiger Sex und Soloprojekte, die genauso peinlich wie erfolglos waren,bestimmten die letzten Monate der Ausnahmekünstler.

 

Jetzt haben sich die drei trotz privater und künstlerischer Differenzen wieder zusammengetan, um noch einmal ordentlich

abzusahnen!

Pressestimmen

"Das geht erneut unter die Kopfhaut" (Kritik, VN März 2015)

"Im Kampf gegen die Perfektion" (Interview, VN)

PDF Artikel

"Es gibt Raum für Improvisationen und spontane Blödeleien, mit denen sie nicht nur das Publikum, sondern auch sich selbst überraschen und zum Lachen bringen." (Steirerkrone)

Bild

"Was das Friseurtrio auszeichnet, sind ein mehr als nur trockener Humor und die strikte Weigerung, Pointen zu schleudern. Mit der sehr feinen Klinge wird da gefochten, die aber trifft bekanntlich besonders exakt."

Bild

In der ausverkauften Harder Kulturwerkstatt Kammgarn präsentierten „Die drei Friseure“ ihr neues Programm. Wie schon mit „Superhorror“ bieten Daniel Amann, Stefan Beer und Bernhard Widerin auch mit „We are the World“ Musik-Trash-Kabarett, das mit Wortspielereien, ironischer Brechung von Hits sowie aktuellen Anspielungen die Lachmuskeln des Publikums strapaziert.

 

Kultur – Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft / März 2011 Premierenbericht von Walter G

"We are the masters of cabaret. Die 3 Friseure begeistern mit ihrem neuen Stück "We are the world". (www.vol.at, 2011)

Bild

"Die Welt ist den 3 Friseuren nicht genug - also machen sie ein Kabarett daraus" (Portrait, Vorarlberger Nachrichten 2011)

Bild

„Das Trio begeisterte das Publikum mit reinem Musik-Kabarett, das in schönster Manier die Absurdität verschiedenster Genres herausarbeitete. Wenn sich etwa das Trio dem Thema Volksmusik annimmt, und den Begriff der Heimat auftoupiert (...) Skurril, feiner Wortwitz und ein kräftiger Schuss Selbstironie. Freilich unpolitisch. Aber österreichisch gut.“ (K.Haimerl, Süddeutsche Zeitung 4.12. 2008)

"Schonungslose Karikatur und beißende Satire als Arznei gegen den gefühlsduseligen Müll und die grassierende Abstumpfung zugunsten von Quoten." "Bei diesem musikalischen Gruselkabinett stehen einem die Haare freudig erregt zu

Berge." (Martin Juen, NEUE Jänner 2007)

Bild

"Humor ist eine haarige Angelegenheit" (Interview, Vorarlberger Nachrichten, 2007)

Bild
Kontakt
Name: Die drei Friseure / Stefan Beer
Telefonnummer: +43 (0)676 90 37 378
E-Mail Adresse: info@dreifriseure.com