inskabarett.at

Berni Wagner erzählt in "Babylon!" Geschichten aus Wien

Sieben Jahre Berni Wagner in der Großstadt. Und je länger Berni hier wohnt, desto mehr leidet er am Gegenteil von Fremdenhass: Er mag niemanden mehr, den er kennt. Deshalb geht er auch mit Leuten, die er nicht kennt, an Orte zu denen er nicht eingeladen ist und unterhält sich dort in Sprachen, die er nicht spricht, über Themen, von denen er nichts versteht.

Sicher, er hat er eine Reihe von Problemen - aber Berührungsängste gehören nicht dazu!

 

Doch nur in Wien war Berni nicht. Er kommt ursprünglich aus Oberösterreich, lebt seit 2010 in Wien, und seit dem er mit Auszügen aus seinem ersten Programm "Schwammerl" 2013 den Grazer Kleinkunstvogel (Jury- und Publikumspreis) gewonnen hat, steht er auf Kabarettbühnen in Österreich und Deutschland.

Von 2015 bis 2017 war er Ensemblemitglied in der "Langen Nacht des Kabaretts". Inzwischen ist er auch immer wieder im Fernsehen zu sehen, neben aufgezeichneten Bühnenauftritten auch im Rateteam der ORF Sendung "Was gibt es Neues?" oder als Außenkorrespondent in "Tagespresse aktuell".

 

Ein kleines Epos gegen die Vereinsamung ist Berni Wagners neues Kabarettprogramm "Babylon!". Am 18.1. beginnt in Wien das Erzählen der Geschichten, wie sie selbst Berni Wagner nur in Wien passieren können. Danach geht Berni mit seinem neuen Programm auf seine bisher größte Tournee, um seinem Publikum vom Horror im Supermarkt zu berichten, um sich über das Bordservice in der U-Bahn zu beschweren und zu den Aliens im Prater kommt er auch: In "Bablyon!" trifft zähflüssiger Alltag auf urbane Legende.