inskabarett.at

Lachen hilft! - Benefizgala fürs Integrationshaus im Mai

Das Integrationshaus besteht seit 1995 und ist ein auf nationaler und internationaler Ebene anerkanntes Kompetenzzentrum mit Vorbildcharakter, insbesondere im Bereich der Aufnahme und Integration von AsylwerberInnen, subsidiär Schutzberechtigten, anerkannten Flüchtlingen und MigrantInnen.

Eine spezielle Zielgruppe des Integrationshauses sind besonders schutzbedürftige und verletzliche Personen wie Traumatisierte, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, psychisch und physisch Kranke, AlleinerzieherInnen, Schwangere etc., die aufgrund ihrer speziellen Bedürfnisse besondere Unterstützungsleistungen benötigen.

Die Finanzierung und Sicherung der professionellen Arbeit des Integrationshauses ist Jahr für Jahr eine schwierige Aufgabe. Ungefähr 20% des Gesamtbudgets müssen durch die Hilfe von privaten SpenderInnen, Unternehmenskooperationen und Veranstaltungserlösen aufgebracht werden.

 

Am 1. Mai treten wieder eine Anzahl der bekanntesten österreichischen KabarettistInnen zugunsten des Integrationshauses auf: Lachen hilft! im Mai 2017 mit Flüsterzweieck, Hosea Ratschiller, Gerold Rudle und Clemens Maria Schreiner!

 

Hosea Ratschiller ist vieles: ist ein österreichischer Schauspieler, Kabarettist, Kolumnist, Satiriker, Moderator und Radiomacher. 2016 bekam er den Österreichischer Kabarettpreis für "Der allerletzte Tag der Menschheit" (gemeinsam mit RaDeschnig), 2017 den Salzburger Stier.

Clemens Maria Schreiner hat genug vom Wahlzwang und lässt in seinem neuen Programm Sie entscheiden. Das Publikum. Haben Sie sich schon immer gefragt, wie Ihr Leben verlaufen wäre, wenn Sie andere Entscheidungen getroffen hätten? Das ist Ihre zweite Chance.

Gerold Rudle ist ein Meister des Erzählens. Wir erkennen unsere Freunde, unsere Nachbarn und Verwandten und natürlich sehen wir uns selbst, aber ohne uns dabei böse zu sein. Denn Gerold Rudle ist immer positiv, - zynisch vielleicht, aber immer auf der Seite des Guten. Immer fröhlich, niemals bösartig.

Was Ulrike Haidacher und Antonia Stabinger als Flüsterzweieck auf die Bühne bringen, ist kein Kabarett im klassischen Sinne, kein Pointen-Sperrfeuer oder gar kurzweilige Belustigung. Vielmehr erwartet das Publikum kabarettistisches Theater, das durch subtile Komik, unbändigen Sprachwitz und schauspielerische Raffinesse besticht - und sich erfolgreich dagegen sträubt, in eine der gängigen Schubladen zu passen.